PICTUREyourSOUNDyourPICTURE:

ATELIERPREIS 2018 – Gloria Gammer und Haydee Himenez

Bereits zum 2. Mal wurde der Picture your Sound your Picture-Atelierpreis
vergeben.

Dieser soll es zwei Künstlern/Künstlerinnen ermöglichen, sich für ein Monat
aus ihrer Arbeitsroutine zurückzuziehen, um an einem gemeinsamen neuen
Projekt, welches Musik, Ton, Sound eng mit Film, Visuellem verknüpft, zu
arbeiten.

Die diesjährigen Gewinnerinnen sind die Filmemacherin und audiovisuelle
Künstlerin Gloria Gammer und die Komponistin Haydee Himenez.
Im November 2018 werden die Künstlerinnen im Rahmen ihres Aufenthalts in
der Villa Stonborough-Wittgenstein/Gmunden an ihrem neuen Projekt Beaux
Stimuli arbeiten und dieses bei Crossing Europe Filmfestival Linz 2019
präsentieren.
Wir freuen uns und gratulieren den Gewinnerinnen sehr herzlich!

PySyP-Picture your Sound your Picture dankt sehr herzlich der
Oberösterreichischen Landesregierung – Die Kunstsammlung – zur
Verfügungstellung des Ateliers in der Villa Stonborough-Wittgenstein/
Gmunden,
sowie seinen Kooperationspartnern Crossing Europe Filmfestival Linz,
OÖKB und ÖKB
.

 
 

ARCHIV:

Vergabe eines Ateliers in Zusammenarbeit mit dem Film Festival Crossing Europe

03.12.17 PICTUREyourSOUNDyourPICTURE 2018

AUSSCHREIBUNG ATELIER GMUNDEN im Rahmen der Kunstsammlung des Landes Oberösterreich

 

Einreichfrist: 25.4.2018

Der OÖKB-Oberösterreichische KomponistInnenbund in Kooperation mit dem ÖKB und CROSSING EUROPE Filmfestival Linz schreibt zum zweiten Mal ein einmonatiges Atelier in der Villa Stonborough-Wittgenstein in Gmunden für November 2018 aus. Die Ausschreibung richtet sich an FilmemacherInnen und MusikerInnen/KomponistInnen aus Oberösterreich.
Gesucht werden künstlerische Projekte bzw. Vorhaben (aller Längen und Formate) von Zweierteams, die sich auf besondere Weise der Verknüpfung von Musik/Sound und Film widmen. Dies beinhaltet die gleichberechtigte Einbindung zwischen visueller und auditiver Kunst. Beim Atelieraufenthalt kann/soll die Arbeit fertig gestellt werden. Zudem wird das ausgewählte Projekt bei CROSSING EUROPE 2019 im Programm gezeigt.

Voraussetzungen für die Teilnahme sind:

Mindestens ein/e PartnerIn soll aus Oberösterreich stammen bzw. den Arbeitsmittelpunkt in OÖ haben. Neben den eingereichten Projektideen muss ein aktueller CV sowie Informationen zu Referenzarbeiten mitgeliefert werden. Das vom Amt der OÖ Landesregierung/Direktion Kultur zur Verfügung gestellte Atelier in der Villa Stonborough-Wittgenstein verfügt über einen Wohnbereich mit 2 Schlafzimmern und einem Atelierraum, in dem Vorarbeiten zum Film präsentiert werden können. Zusätzlich gibt es pro Person einen Zuschuss des Landes Oberösterreich zu den Reise- und Aufenthaltskosten in der Höhe von EUR 500,- zur Verfügung gestellt.
Ende April ermittelt eine Dreierjury aus den Einsendungen das Siegerprojekt.

Die Entscheidung wird auf der Webseite des Oberösterreichischen Komponistinnenbundes www.ooekomponisten.at, und auf Facebook unter PySyP sowie auf der Website des Filmfestival Crossing Europe bekannt gegeben.
In der Jury vertreten sind: Tanja Brüggemann (Komponistin und Musikerin, Mitglied Fachgruppe Film und Medien ÖKB), Małgorzata Sady,
Alexander Kukelka (Komponist und Präsident des Österr. Komponistenbunds, Mitglied Fachgruppe Film und Medien ÖKB).

Einreichungen bis 25.April 2018 direkt an Tanja Brüggemann
(tanja.brueggemann@me.com).
Weitere Informationen zu den Ausschreibungen und PreisgewinnerInnen vergangener Jahre befinden sich auf einer eigenen Seite Zusammenarbeit mit Crossing Europe.

 

 

9.12.16 Eindrücke einer Uraufführung

Am 3.12.16 präsentierten Komponistin Fatima el Kosht und Filmemacher Remo Rauscher das Ergebnis ihrer künstlerischen Kooperation. Das Werk entstand im Laufe eines einmonatigen Ateliers in der Gmundner Villa Stonborough, das der Oberösterreichische KomponistInnenbund in Zusammenarbeit mit dem Filmfestival Crossing Europe ausgeschrieben hatte (für weitere Infos zum Atelier, siehe die nachstehenden Beiträge).

Einige fotografische Eindrücke:

pysyp_selection1-01 pysyp_selection1-02 pysyp_selection1-03 pysyp_selection1-04 pysyp_selection1-05 pysyp_selection1-06 pysyp_selection1-07 pysyp_selection1-08 pysyp_selection1-09 pysyp_selection1-10 pysyp_selection1-11 pysyp_selection1-12 pysyp_selection1-13 pysyp_selection1-14 pysyp_selection1-15 pysyp_selection1-16

Uraufführung Fatima el Kosht

29.11.16: Einladung zur Uraufführung am. 3. Dezember

Die GewinnerInnen des in Zusammenarbeit mit dem Filmfestival CROSSING EUROPE ausgeschriebenen einmonatigen Ateliers in der Villa Stonborough, Fatima el Kosht und Remo Rauscher, präsentieren die Ergebnisse ihrer Zusammenarbeit und laden herzlich zur Uraufführung von „Las Dos Caras“ am Samstag 3. Dezember um 19 Uhr in der M14 Projektzentrale Gmunden.

Weitere Informationen zur Veranstaltung befinden sich hier: kunst-raum_plakate-a3_performance.

VERGABE EINES ATELIERS FÜR AUDIOVISUELLE PROJEKTE

26.04.16: Das in Zusammenarbeit mit Crossing Europe ausgeschriebene Atelier für audiovisuelle Projekte geht heuer an Fatima el Kosht und Remo Rauscher.

Die Preisverleihung der dreizehnten Ausgabe von CROSSING EUROPE Filmfestival Linz fand am Abend des 24. April 2016 im Ursulinensaal im OÖ Kulturquartier statt.
Der OÖKB gratuliert den GewinnerInnen ganz herzlich und bedankt sich für die vielen Einreichungen.

Der OÖKB-Oberösterreichische KomponistInnenbund hatte in Kooperation mit dem Filmfestival CROSSING EUROPE ein einmonatiges Atelier in der Villa Stonborough-Wittgenstein in Gmunden für Projekte an der Schnittstelle zwischen visueller und auditiver Kunst ausgeschrieben.

Die Ausschreibung richtete sich an FilmemacherInnen und MusikerInnen/ KomponistInnen aus Oberösterreich. Gesucht wurden künstlerische Projekte bzw. Vorhaben (aller Längen und Formate) von Zweierteams, die sich auf besondere Weise der Verknüpfung von Musik/Sound und Film widmen. Dies beinhaltet die gleichberechtigte Einbindung zwischen visueller und auditiver Kunst. Beim Atelieraufenthalt kann/soll die Arbeit fertig gestellt werden. Zudem wird das ausgewählte Projekt bei CROSSING EUROPE 2017 im Programm gezeigt.

Voraussetzungen für die Teilnahme waren dass: Mindestens ein/e PartnerIn soll aus Oberösterreich stammen bzw. den Arbeitsmittelpunkt in OÖ haben. Neben den eingereichten Projektideen muss ein aktueller CV sowie Informationen zu Referenzarbeiten mitgeliefert werden. Das vom Amt der OÖ Landesregierung/Direktion Kultur zur Verfügung gestellte Atelier in der Villa Stonborough-Wittgenstein verfügt über einen Wohnbereich mit 2 Schlafzimmern und einem Atelierraum, in dem Vorarbeiten zum Film präsentiert werden können. Zusätzlich gibt es pro Person einen Zuschuss des Landes Oberösterreich zu den Reise- und Aufenthaltskosten in der Höhe von EUR 500,- zur Verfügung gestellt.
Eine Dreierjury ermittelte aus den Einsendungen bei der Jurysitzung, die am 25. April im Rahmen von CROSSING EUROPE stattfand, das Siegerprojekt. In der Jury vertreten sind: Tanja Brüggemann (Komponistin und Musikerin, Mitglied Fachgruppe Film und Medien ÖKB ), Sandra Trostel (Regisseurin – ihr aktueller Dokumentarfilm EVERYBODY’S CAGE läuft bei CROSSING EUROPE 2016), Alexander Kukelka (Komponist und Präsident des Österr. Komponistenbunds, Mitglied Fachgruppe Film und Medien ÖKB).

ARCHIV: PICTURE your SOUND your PICTURE 2014

Frei nach dem Motto „Film meets Music“ luden das Film Festival Crossing Europe und der Oberösterreichische KomponistInnenbund Film- und Musikschaffende (oder Kollektive) sowie Studierende aus den Bereichen Film/Video, Sounddesign, Musik und Komposition ein, sich für die im Rahmen von CROSSING EUROPE 2014 stattfindende Veranstaltung PICTURE your SOUND your PICTURE : Meet the Composers – Meet the Directors (www.crossingEurope.at/PySyP) anzumelden.

Am Mittwoch, 30. April 2014 ging es einen Tag lang um den Versuch einer Zusammenführung des kreativen Potentials von Film- und Musikschaffenden aus der Region. Die TeilnehmerInnen der Veranstaltung hatten die Chance, sich und ihre Arbeiten zu präsentieren und im Anschluss bei One-to-One Meetings erste Kontakte zu knüpfen – mit dem Ziel gemeinsam innovative Projekte zu entwickeln. Dabei war das Ziel, dass Filmidee und Sound bzw. Filmmusik partnerschaftlich und aufeinander referenzierend umgesetzt werden, Bild und Ton als „gleichberechtigte“ Elemente in der Filmproduktion. Zudem gab es zwei Impulsreferate über verschiedene Aspekte des Zusammenspiels zwischen Film/Video und Musik/Sound/Ton, für eines Referate konnte bereits Eva Jantschitsch alias „Gustav“ gewonnen werden.

Ablauf, 30. April 2014

Moderation: Tanja Brüggemann-Stepien (Komponistin & Repräsentantin des Oberösterreichischen Komponistenbundes)

Veranstaltungsort: Gewölbesaal/OÖ Kulturquartier

10.00 Uhr:   Begrüßung
10.15 Uhr:   Impulsreferate
11.15 Uhr:   Präsentationen der Musik- und Filmschaffenden – Teil 1
13.15 Uhr:   Mittagspause
14.15 Uhr:   Präsentationen der Musik- und Filmschaffenden – Teil 2
16.15 Uhr:   Kaffeepause
16.45 Uhr:   One-to-One Meetings
18.30 Uhr:   Ende der Veranstaltung

Crossing Europe icon   oökb icon    SKE icon       WKOÖ icon