Se-Lien Chuang

ChuangPortrait1997- 2013 Mehr als 120 aufgeführte Kompositionen und Musikprojekten in mehr als 15 Ländern in Europa, Asien, Russland, Kanada, Süd- und Nordamerika  in den Bereichen: Computermusik, audiovisuelle Interaktivität, elektronische Musik, Ausstellungen bildender Kunst und virtueller Realitäten, zeitgenössische Musik, algorithmische Komposition, zeitgenössisches Instrumentaltheater, Tanzperformance, Kunst-Video-Musik.

Ausbildung

2005 Magistra artium in Komposition (Beat Furrer) an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Graz/Österreich; 1999 Diplom mit Auszeichnung in Musik- und Medientechnologie (Adelhard Roidinger, Karlheinz Essl) am Bruckner-Konservatorium in Linz/Österreich; Stipentiatin der Werkstadt Graz zum Silicon Graphics Studio Training (Computeranimation); 1996 Klavier-Diplom in IGP-Instrumental/Gesang Pädagogik/MHS Graz (Walter Groppenberger; Schwerpunkt: Blockflöte, Adelheid Creuzburg); Lehrgang für Elektroakustische Musik (Tamas Ungvary, Wolfgang Musil) am Institut für Elektroakustik an der MHS/Wien; 1990 Bachelor of Arts in Germanistik an der Tamkang Universität/Taiwan; 1980-1985 Taiwan Provincial Tainan Teachers College (Schwerpunkt: Musikpädagogik), Taiwan.

 

Künstlerische Aktivitäten (Auswahl)

Aufführungen und Studien-Aufenthalte in Europa, Asien, Rußland, Süd- und Nordamerika. ICMC-International Computer Music Conference-Perth/Australien 13, Ljubljana/Slowenien 12, Huddersfield/ England 11, NYC 10, Belfast/Nordirland 08, Kopenhagen/Dänemark 07, ISEA 2008-the 14th International Symposium on Electronic Art in Singapur; 2007 NIME-New Interface for Music Expression, NYU/NYC; BEYOND-The Machine 7.0-The Eye/Ear Coolaboration, The Juilliard Music Technology Center NYC; V:NM Festival-Graz/Österreich; 2006 Portraitkonzert Weixler-Chuang, Experimental Intermedia NYC und Goldsmiths College London/ England; 2005  Wien Modern-Musik der Gegenwart, Ars Electronica Linz, realtime/nonrealtime Electronic Music Festival Basel/Schweiz, V:NM Festival Graz, Ultraschall Festival für Neue Musik Berlin/Deutschland; 2004 Logos Tetrahedron-Live Elektronik Musik und Video Gent/Belgien, Konzert der Japanischen Gesellschaft für Elektronische Musik Tokio/Japan, EuCuE 2003-2004, Series XXII – Computermusik Festival Montreal/Kanada; 2003 k r y p t o n a l e 9  Festival Berlin/Deutschland, Busan International Digital Technology Music Festival Busan/Süd-Korea, “Ruheraum” Ausstellung des Stadtmuseums Innsbruck, National Theater Concert Hall Taipeh/Taiwan, SICMF 2002/03-Seoul International Computer Music Festival Seoul/Süd-Korea, ISEA 2002-the 11th International Symposium on Electronic Art Nagoya/Japan etc.

 

Forschungsprojekt

1996-2013 Institutionelle Produktions-, Studien- und Forschungsaufenthalte in Computermusik & interaktiver audiovisueller Komposition in Österreich, England, Nordirland, Deutschland, Frankreich und Japan. 2000/01 Forschungsprojekt in Computermusik und audio-visuelle Kunst in Nagoya City Universität/Japan.

 

Pädagogische Tätigkeit

Seit 1996 Workshops und Gastvorträge  in Österreich, Deutschland, USA, UK, Japan, Süd-Korea, Taiwan. 2003/04 Lehrauftrag in Computer Visual Communication an Tainan National College of the Arts, Department of Applied Music/Taiwan; 1997-98 Klavier Lehrerin für den Elternverein der Volksschule in Judendorf Straßengel; 1990-91 Assistentin an der Deutschabteilung der Tamkang Universität/ Taiwan; 1985-86 Leiterin des Kinderchors und Lehrerin in Naturwissenschaft in Yen-Tschen Volksschule in Kaohsiung/Taiwan.

 

Komponistin, Pianistin und Medienkünstlerin

1965 in Taiwan geb., lebt seit 1991 in Österreich