Walter Kienesberger

Komponist Walter KienesbergerWalter Kienesberger ist Volksschullehrer bzw. Schulleiter der Musikvolksschule Gschwandt b. Gmunden in OÖ.

„Die Musik ist es, die für besondere Sternstunden in unserer Schule sorgt. Einen derart inspirierten und inspirierenden Zugang zur Musik wie Kinder in diesem Alter ihn haben, wird man selten in dieser Dichte antreffen.“

Rund um diese Erfahrungen dreht sich auch sein musikalischer Kosmos. Geboren am 18.6.1956 in Gmunden, OÖ absolvierte er die Volksschullehrerausbildung an der  Päd. Akademie Linz (1976), ein Kompositionsstudium  am Brucknerkonservatorium Linz (Prof. Heinrich Schiff, Prof. Gunter Waldek) schloss er 1984 ab. An „seiner“ Musikvolksschule Gschwandt besteht der  Musikschwerpunkt seit 1984. Walter Kienesberger ist immer wieder gefragter Referent in der LehrerInnenfortbildung für Musikerziehung der PH Linz. In seinem Heimatort Gschwandt leitet er den Kirchenchor und ist auch als Organist tätig.

An Auszeichnungen sei ein Stipendium der Richard Wagner Stiftung 1986 Bayreuth genannt, der Talentförderungspreis des Landes OÖ 1987, verschiedene Arbeitsstipendien und Kompositionsaufträge des bm:ukk  und des Landes OÖ, der „Hallo Schubert – Preis„ – Kompositionspreis d. österr. Musikrates f. Liedkomposition und –gestaltung/ Volksschulklassen 1997. 2012 wurde ihm der Titel „Konsulent f. Musikpflege“ verliehen. Das Projekt „Vivaldi goes Jazz“ (ein Schulprojekt mit der Band „soul delight“) erhielt den Integrationspreis 2013 des bm:ukk

Aufführungen seiner Werke u.a. durch das Wiener Kammerorchester, das Tassilo Quartett, Bruckner Orchester Linz/Ingo Ingensand, Köcker Musi, MVS Linz (Korefschule), „Projektchor“ Ernst Raffelsberger  Zürich, RSO Wien/Heinrich Schiff, „zimmer drei“ Michaela Schausberger, LMS Ensembles, Orchester LMS Gmunden, „vocal provincial“, Koproduktionen MVS Gschwandt/LMS Gmunden, „Projektensemble reiter-reiter-six“: Bühnenmusik für „tatort theater“, uvm.