Andreas Weixler

Weixler1963 in Graz, Österreich geboren

Kompositionsstudium an der Musikhochschule in Graz bei Andrzej Dobrowolski, Younghi Pagh-Paan, Diplom bei Beat Furrer 1995, Magisterium 1997. Spezialisierung in Computermusik, Artist in Residence, Visiting Researcher in Österreich, Deutschland, England, Irland und Japan und ständige internationale Fortbildungen in Österreich, Deutschland, Schweiz, Dänemark, Frankreich, Nord-Irland, England, Singapur, Japan, USA, Kanada u.a.

ART – künstlerische Tätigkeiten

Elektronische Komposition, Computermusik, zeitgenössische Instrumentalmusik und Echtzeit-Computerberechnungen. Spezialisierung in Improvisation mit audiovisueller Interaktivität, algorithmische Komposition, interaktive Partitur und digitale Klangprozessierung. Zahlreiche internationale Projekte und Konzerte mit zeitgenössischen Ensemble, Theater, Tanz, bildender Kunst und Video.

Realisierung von mehr als 150 Werken in internationalen Festivals, Konzertreihen, Ausstellungen und Auswahl zu internationalen Konferenzen in Österreich, Deutschland, Frankreich, Schweiz, England, Nord-Irland, Belgien, Italien, Holland, Ungarn, Tschechien, Kanada, Kolumbien, Brasilien, Kuba, Costa Rica, Mexiko, Russland, Ukraine, China, Taiwan, Japan, Singapur, Süd-Korea und USA. Portraitkonzerte gemeinsam mit Se-Lien Chuang in Österreich, USA und UK. Österreichweite und und internationale Rundfunksendungen.

Repräsentation von Österreich in internationaler Werkauswahl auf Konferenzen und Festivals:

ICMC – International Computermusik Conference,

2013 Perth, 2012 Ljubljana, 2011 Huddersfield, 2010 New York, 2008 Belfast, 2007 Kopenhagen

NIME – New Instruments for Musical Expression, 2007 New York

ISEA – International Symposium on Electroinc Arts, 2002 Nagoya, Japan, 2008 Singapur

NYCEMF – New York Electroacoustic Music Festival 2013

SCIENCE – Forschung

Forschung in audiovisuellen Echtzeit Prozessen, Computer als Instrument, Mehrkanal-Klangprozesse, interaktive Partituren. Forschung in audiovisuelle interaktive Computerkunst in Japan 2000-2001 an der Nagoya City University. Gastkünstler und visiting researcher am IEM Graz, ELAK Wien, SUSS Sheffield, BEAST Birmingham, UEA Norwich, NOVARS Manchester Elektronisches Studio Basel, Elektronisches Studio der TU-Berlin, SARC Belfast, IAMAS Japan, NCU Japan u.v.a.

Entwicklung von Software und Konzepten für algorithmische Komposition, Mehrkanal Live-Prozessing, Spatialisierung und audiovisuelle interaktive Performance.

LECTURE – Lehrtätigkeiten

Derzeit Ao.Univ.Prof. für Computermusik, elektroakustische Komposition, Musik und Medientechnologie an der Anton Bruckner Privatuniversität (ABPU) in Linz, Institut für Jazz und Improvisierte Musik (JIM) und Institut für Komposition, Dirigieren und Musiktheorie (DKM),

Leitung des Computermusik Studios (CMS), lehrtätig seit 1997 ebenda.

2011 Habilitation zum Ao.Univ.Prof für elektroakustische Komposition/Computermusik an der ABPU.

Seit 2004 Lektor an der Kunstuniversität Linz, Institut für Medien, für audiovisuelle interaktive Projekte / Max Msp Jitter im Studienzweig InterfaceCulture.

Diverse internationale Workshops, Gastprofessuren und Vorträge an renommierten Institutionen weltweit, NOVARS (UK), SARC (UK), IAMAS, NCU (Japan), CEMI (US), IEM (A), TNCA (Taiwan) u.v.a

.

http://avant.mur.at

EDU – Ausbildung